Stütz- und Förderklassen (SAFE)

Was ist die SAFE ?

Die Stütz- und Förderklassen sind ein gemeinschaftliches Projekt zwischen Schule und Jugendhilfe.

 

Wer wird in der SAFE beschult ?

In die SAFE aufgenommen werden Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung.

Wie viele Klassen gibt es ?

Die SAFE besteht aus drei Klassen der Jahrgangsstufen 2, 3 und 4. Jede Klasse ist mit maximal 8 Kindern belegt.

Wer arbeitet mit den Kindern ?

Jedes Klassenteam besteht aus einem Sonderschullehrer/Sonderschullehrerin, einem Sozialpädagogen/Sozialpädagogin sowie einer verhaltenstherapeutischen Förderlehrkraft.

Was ist das Ziel der SAFE ?

Vorrangiges und zugleich übergeordnetes Ziel der Beschulung in den Stütz- und Förderklassen ist die Rückführung bzw. Re-Integration der Schüler in eine allgemeine Schule oder Förderschule. Wir unterstützen Schüler in besonderen Problemlagen durch geeignete, auf das jeweilige Kind ausgerichtete

Erziehungshilfen und stärken zudem die Verantwortlichkeit der Erziehungsberechtigten durch regelmäßige Kontakte und Begleitung.

Zusammengefasst:
  • bis 4. Jahrgangsstufe
  • Unterrichtung nach dem Lehrplan PLUS
  • Klassengröße max. 8 Kinder
  • Zielgruppe: Kinder mit durchschnittlicher Intelligenz und sonderpädagogischem Förderbedarf im
  • sozial-emotionalen Bereich

In den Stütz- und Förderklassen SAFE arbeiten:

  • 3 SonderschullehrerInnen
  • 3 verhaltenstherapeutische  FörderlehrerInnen
  • 4 SozialpädagogInnen (eine/r davon in Nachbetreuung)
  • 1 SonderschullehrerIn für die Nachbetreuung der rückgeführten Schüler

Hier finden Sie: